Mini-WM der LKZ

Mini-Weltmeisterschaft der Ludwigsburger Kreiszeitung

b4fca3bc 59be 4685 957d 2802f81c0f7a

Nichts ist unmöglich … hieß es schon in der Werbung. Dass im Fußball das Unmögliche möglich wird, erleben wir regelmäßig in der Fußball Bundesliga oder bei Europa- und Weltmeisterschaften. So auch dieses Jahr bei der Fußball Weltmeisterschaft. Aber nicht bei der Weltmeisterschaft in Russland, sondern bei der Mini-Weltmeisterschaft in Freiberg am Neckar.

Aber nun der Reihe nach. 32 E-Jugend-Mannschaften aus dem Großraum Ludwigsburg und teilweise aus Stuttgart kämpften am 31.5. sowie am 2. und 3. Juni 2018 um den Mini-Weltmeisterschafts-Pokal. Auch der SV Pattonville stellte mit der E1 um das Trainerteam Savvas Karatzidis und Ioannis Parlapanis eine Mannschaft. Im Vorfeld wurde im Rahmen einer Auslosung jeder Mannschaft ein Teilnehmerland entsprechend der Fußball Weltmeisterschaft in Russland zugeteilt. Der SV Pattonville spielte unter der Flagge von England. Ausgerechnet England, das Heimatland des Fußballs. Also ist Pattonville in der Gruppe G mit Belgien (SF Großsachenheim), Tunesien (TSV Neustadt) und Panama (Spvgg Cannstatt).

Voller Stolz liefen am 31.5. die 32 Mannschaften unter der jeweiligen Landeshymne und farblich passenden Sportbekleidung in das Stadion des SGV Freiberg ein. Das Stadion war mit rund 1.200 Zuschauern sehr gut besucht. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem Stadionsprecher des VfB Stuttgart, Holger Laser. Das Auftaktspiel gewann England souverän gegen Tunesien mit 3:0. Am 2. Vorrundentag folgten zwei schwache Auftritte von England. Gegen Panama trennte sich England lediglich mit einem 1:1, gefolgt von einem weiteren Unentschieden gegen Belgien mit 2:2. Dennoch reichte dies für das Achtelfinale als Gruppenzweiter hinter Panama.

Bei strahlendem Sonnenschein startete England am Sonntag hochmotiviert ins Achtelfinale gegen Kolumbien (SKV Eglosheim). Dies zahlte sich mit einem Sieg in Höhe von 3:1 aus. Somit nahm die Geschichte ihren Lauf. Der Kampfgeist und die Stärke der Engländer wurde weiter geweckt und im Viertelfinale wurde Südkorea (SV Vaihingen) mit 3:0 niedergerungen.

Die Hitze machte den Kindern stets zu schaffen. Nichtsdestotrotz wartete im Halbfinale ein starker Gegner. Dieser kam aus Uruguay (SV Germania Bietigheim). Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Es war ein Halbfinale auf Augenhöhe. Doch England kämpfte weiter und besiegte Uruguay mit 2:1 und zog - für alle überraschend - ins Finale ein.

Gegen 16:00 Uhr begann das Finale England gegen Brasilien (FSV 08 Bissingen). Beide Mannschaften kämpften mit ihren schwindenden Kräften. Aber der Wille, den Pokal zu holen, war bei beiden Mannschaften da. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 0:0 und es ging 5 Minuten in die Verlängerung. Auch die Verlängerung blieb torlos. Daher wurde das Finale im 9-Meter-Schießen entschieden. Zu Beginn zeichnete sich eine Tragödie ab. Der Traum schien zu platzen, als der erste Schütze Englands verschoss. Allerdings hielt der englische Torhüter einen 9-Meter-Schuss und ein Brasilianer schoss über das Tor. Dadurch hatte der erste Schütze Englands erneut die Möglichkeit, seinen Fehler wieder gut zu machen. Allen war klar, wenn er diesmal trifft, holt England den Pokal. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und schoss England zum Mini-Weltmeister (Endergebnis 3:2)!

Footballs coming home … natürlich nach Pattonville!

Elke Gröger

7e5fb5d6 9d08 4cbf b9f6 d6fe655709b9 

Es spielten: Alex K., Armin I., Ben W., Danilo K., Diego S., Gogo K., Gian-Luca T., Jorgo P., Lukas G., Maxim R., Noel G., Patrick R. und Ricardo P.

Drucken E-Mail