Bumerangworkshop auf dem Softballplatz des SV Pattonville

bumerangtraining

Am Wochenende fand ein Bumerangworkshop auf dem Softballplatz des SV Pattonville statt. 13 Teilnehmer aus ganz Deutschland folgten der Einladung von Andreas Schön, der vor drei Jahren den Bumerangsport für sich als Hobby entdeckte. Unter den Teilnehmern waren auch Klaus Häbe und Tom Szartowicz, die zu den erfahrensten Bumerangsportlern in Deutschland gehören und als Coaches den Workshop leiteten.

Bumerangwerfen wird auch als Wettkampfsport betrieben. Je nach Disziplin sind Schnelligkeit, Ausdauer oder beim Trick Catch auch bestimmte Fangtechniken gefragt. Auf solch einem Turnier, bei dem die Cracks, aber auch die Newcomer regelmäßig zusammentreffen, entstand die Idee ein Trainingswochenende zu organisieren, um Einsteigern die Möglichkeit zu geben, von den erfahrenen Werfern zu lernen. Dabei sollte auch das Bauen der Bumerangs nicht zu kurz kommen. Es wurde gesägt und geschliffen was das Zeug hält. Und durch die tatkräftige Unterstützung erfahrener Bumerangbauer wie Guido Queitsch war die Arbeit meist von Erfolg gekrönt.

Umso größer war die Begeisterung beim anschließenden Wurftraining, als das Stück Holz die beim Bumerangsport erforderliche Flugweite von 20m erreichte und in einem schönen Kreisflug in die Arme des Werfers zurückflog. Dieses tolle Erlebnis ist vermutlich auch der Grund dafür, dass manche Bumerangwerfer sehr viel Zeit und Leidenschaft in dieses Hobby investieren und in den meisten Fällen ihre Erfahrungen gerne weitergeben.

So wurde die vom Deutschen Bumerang Club unterstützte Veranstaltung zu einem gelungenen Event. Für die Einsteiger waren es zwei wirklich lehrreiche Trainingstage und auch die Coaches hatten viel Spaß. Abgesehen vom böigen Wind waren es perfekte Bedingungen auf dem Pattonviller Sportgelände. Wer noch mehr über diese interessante Sportart erfahren möchte, findet weitere Informationen auf der Website des Deutschen Bumerang Clubs www.bumerangclub.de.

Drucken E-Mail