Abschlussreise nach Rust

Michael Richter pflegt den Saisonabschluss seiner Teams gerne auf das Turnier des SV Rust, direkt beim Europapark angesiedelt, zu legen. Und dieses Jahr war das Wetter auch zuverlässig (19.-22.06.2014). Wir hatten uns entschlossen, dieses Mal ein eigenes Camp mit Zelten und Wohnwagen aufzubauen. Ordentlich G’schäft, klar, aber es fehlte uns dann buchstäblich an nix: Grillstation, ein als WM-Studio eingerichtetes Aufenthaltszelt, immer genügend Kühles zu trinken, Kleinspielfeld, tolerante Nachbarn … Frühstück gab’s im Westerndorf, Bullenreiten ebenso, die Sportplätze und ein Badesee waren drei Steinwürfe entfernt.

Der SV Rust weiß, wie man ein großes Jugendfußballturnier organisiert. Auf 6 Feldern ziehen die ein Programm durch, dass es klingelt. Unsere Jungs schlugen sich achtbar und erreichten mit großem Kampfgeist immerhin die Zwischenrunde. Aber was war das alles im Vergleich zum Höhepunkt der Veranstaltung: Der Tag im Europapark! Diesen teilten wir samstags zwar mit überschaubaren 35.000 anderen Besuchern (Auskunft Parkleitung), aber die Jungs – und einige Eltern! – waren wie im Rausch unterwegs. Schlecht wurde es irgendwie keinem, oder er ließ es sich nicht anmerken. Gegen 17 Uhr ließen dann die krassen Wartezeiten endlich nach, was uns zu einem Schlussrundgang durch die härtesten der Fahrgeschäfte („Du willst durch die Hölle? Steig ein!“) veranlasste.

Vielen Dank an die Helfer, sprich Eltern, die allabendlich ein leckeres Mannschaftsessen auf die Tische zauberten. Und vielen Dank zum Abschluss an Micha Richter (der jetzt mal eine Pause vom Trainer-Job einlegt), an den Co Adrian Kqiku und an die Mannschaftsbetreuerin Andrea Eisele. Hoffentlich bekommen wir eine so tolle Gemeinschaft nochmal hin, Leute. Nicht nur der Verein SV Pattonville würde sich sehr freuen.        

Am Start waren noch einmal: Oliver Koppehel (Tor), Alex Bitter, Maxim Bächler, Marcel Hashemi, Sumit Mohanty, Tom Richter, Cyrille Mpondo, Marvin Haustein und Shawn Casu. Und natürlich die Spielereltern Richter, Eisele, Koppehel, Bächler, Casu und Hashemi.

Drucken E-Mail